Zwei Welten in Deutschland

Ein Artikel zum erklärten Ziel der Bundesregierung "gleichwertige Lebensverhältnisse" zu schaffen - in Ost und West ist am 9. März in der Welt erschienen.

Wie sieht die Realität aus? Der Autor Klaus Christian Mahlzahn erzählt eine Geschichte aus zwei Städten Neustadt an der Aisch und Neustadt in Sachsen, die rund 400 km von einander entfernt liegen. Auf den ersten Blick sieht das fränkische Städtchen seinem sächsischen Pendant ganz ähnlich - jeweils im Zentrum ein Marktplatz mit altem Rathaus und Brunnen. Durch das eine Neustadt fließt die Aisch, durch das andere die Polenz.

Den spannenden Artikel zu den zwei Welten mit einem Interview der jeweiligen Bürgermeistern Klaus Meier und Peter Mühle können Sie hier lesen.

Zurück

Aktuelle Nachrichten und Informationen zu den Neustädten

„Wir sind Neustadt“, mit diesen Spruch auf der Maske kann man jetzt sein Faible für die Neustadts dieser Welt bekennen.

Zum ersten Mal nach 40 Jahren wird es ein Jahr ohne Neustadt-Treffen geben. Die Corona-Krise zwingt die Verantwortlichen aus Neustadt an der Aisch zu dem Entschluss, das Fest ersatzlos ausfallen zu lassen.

Anlässlich des 40. Jubiläums fand das Neustadt-Treffen nach 1979 und 1999 am 29. und 30.06.2019 in Bad Neustadt an der Saale statt. Das Festwochenende wurde im Rahmen eines großen Stadtfestes mit einem tollem Programmangebot miteinander gefeiert.

Gibt es gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West? Eine Geschichte aus zwei Städten Neustadt an der Aisch und Neustadt in Sachsen (erschienen in der Welt am 9. März 2019)